WELCOME ...
SOCIOTHERAPIE
ARCHIVE
RECHT und JUSTIZ
GUTACHTEN BVerfG
VOLKSVERHETZUNG 01
VOLKSVERHETZUNG 02
URTEIL,RECHTSKRÄFTIG
WEITERES URTEIL
VOLLSTRECKUNG
ORDNUNGSSTRAFEN
KOSTENBESCHLUSS
VOLKSVERHETZUNG 03
VOLKSVERHETZUNG 04
Longterm Apartments
MARRIAGE,WEDDING
Contact
PRIVATE SECTION
GuestBook/Gästebuch
Sitemap, Impressum
WARNUNG gegenüber JEDEM und JEDER, der/die sich (weiterer) VOLKSVERHETZUNG und ÜBLER NACHREDE, Verbreitung falscher Behauptungen schuldig macht ! Das KRIMINELLE, VERBRECHERISCHE und explizit (von den "Tierschützern" selbst erklärt:) ANTI-RECHTSSTAATLICHE Verhalten der so genannten "Anti-Zxxphilen" wird im NACHFOLGENDEN LINK erschöpfend und in aller UNGLAUBLICHKEIT und RECHTSWIDRIGKEIT - aber leider REALITÄT ! - dokumentiert:

http://www.doggennetz.de/index.php?option=com_content&view=article&id=1209:aua1012-notwendige-neologismen-im-tierschutz-das-fanti-zoo-und-eine-geheime-facebook-gruppe&catid=35:aua&Itemid=53
Nichts ist für selbst ernannte "Tierschützer" ABSURD genug, wenn sie sich erst einmal in ihre Selbstgewissheiten verrannt haben.
Mit gerichtlichen Beschlüssen wie dem obigen wird unmissverständlich deutlich gemacht, dass *jede/r*, der/die behauptet, ich sei "zXXphil", oder Ähnliches und Sinngemässes, und mit solchen Inhalten Photos von mir verbreitet, eine STRAFTAT begeht und mit ORDNUNGSGELD oder ORDNUNGSHAFT zu belegen ist.

Angesichts dessen, dass ich zum Beispiel - wie hier ("Private Section") zu sehen - monatelang eine alte, kranke Katze aufgenommen und eigenhändig medizinisch versorgt habe, ist es natürlich GROTESK, mir z.B. "Unterstützung von Tiervergewaltigern" zu unterstellen, nur weil ich - wie z.B. der anerkannte Sachverständige Dr. Thorsten Gerdes (http://www.bundestag.de/bundestag/ausschuesse17/a10/anhoerungen/2012_10_17_Novellierung_des_Tierschutzgesetzes/Stellungnahmen/A-Drs_17-10-978-E_Gerdes.pdf) - keinen Regelungsbedarf bei der so genannten "Zxxphilie" erkennen kann.

Jegliche wörtliche oder sinngemäße Behauptung wie "Wer bei zxxphilen Handlungen keine grundsätzliche Strafwürdigkeit und keinen strafrechtlichen Regelungsbedarf erkennen kann, unterstützt Tiervergewaltiger und Vergewaltigung von Tieren",  ist nicht nur SACHLICH FALSCH, sondern erfüllt den STRAFTATBESTAND diffamierender VOLKSVERHETZENDER ÜBLER NACHREDE (wie er in den faschistoiden "anti-zxxphilen" Kreisen an der Tagesordnung ist und täglich hundertfach begangen wird ) !
Solche wörtlichen und sinngemäßen Behauptungen werden daher weiterhin mit ALLEN MITTELN STRAFRECHTLICH verfolgt und geahndet werden.

Weitere sachliche und wissenschaftliche Untersuchungen zur "echten sexuellen Orientierung" Zxxphilie gibt es HIER:
http://othes.univie.ac.at/10279/

des weiteren:

http://www.eurobuch.com/buch/isbn/3832200207.html (Andrea Beets/:"Love, Violence, and Sexuality in Relationships between Humans and Animals. Shaker Verlag GmbH Aachen, ISBN 3832200207", oder http://books.google.de/books/about/Understanding_Bestiality_and_Zoophilia.html?id=F9yAAAAACAAJ&redir_esc=y (Hani Miletski), oder

http://www.fifine.org/stellungnahmen/essaybuschmann3.htm

Hier wird hervorgehoben, dass eben *nicht* einfach eine Schädigung/ Vergewaltigung des Tieres *behauptet* werden kann, sondern eindeutig eine *Nachweis*-Notwendigkeit für z.B. "Verhaltensstörungen" besteht, eben wie es der Rechtsprechung in Deutschland ab 1969 entspricht.
Es wird hier festgestellt oder auch beklagt, dass hier mehr geforscht statt mit dem "Strafrecht" hantiert werden müsste...

Zuletzt gab es z.B. in der "Zeitschrift für Sexualforschung", Thieme-Verlag, Band 25.2012, Heft 2, S. 131-150: < Eichenberg, Christiane; Surangkanjanajai, Benjamin: Zxxphilie. Eine Online-Befragungsstudie zur Ätiologie und Rolle des Internet >
http://christianeeichenberg.de/wp-content/uploads/2011/07/s-0031-1284041.pdf

Hier wird z.B. ausgeführt, und belegt, dass sexuelle Mensch-Tier-Interaktionen kein homogenes Phänomen sind, dass es sehr unterschiedliche Typen sexueller Mensch-Tier-Interaktion gibt, dass in den meisten bisherigen Untersuchungen kaum emotionale Beziehungsaspekte berücksichtigt wurden, was zur Folge hatte, dass " sexualforensisch relevante", pathologische Fälle von sexueller Mensch-Tier-Interaktion überbetont wurden.

All dies wäre sachlich zu diskutieren, jedoch möchten selbst ernannte "Tierschützer" mit vordemokratischer Gesinnung die in Deutschland bestehende Meinungsfreiheit in gewalttätiger Weise behindern und verunmöglichen, sie diffamieren alle, die diesbezüglich differenziertere Ansichten vertreten, als "Zxxphile" oder "Unterstützer von Tiervergewaltigern", weil sie ungeachtet aller vorliegenden und hier eindeutig aufgewiesenen Belege Zxxphilie mit "Vergewaltigung" gleichsetzen.
Das ist VOLKSVERHETZUNG, wie sie früher gegenüber Homosexuellen oder Juden geschah, und wie sie auch heute in Deutschland und in aller Welt in "Gruppen" stigmatisierte Menschen erleiden müssen.

Hiergegen ist mit aller Entschiedenheit und allen rechtsstaatlichen Mitteln vorzugehen.
Das wird die "Meinung" der selbst ernannten "Tierschützer" nicht ändern, da diese, leider erheblichen, Teile der "Tierschutz"-Bewegung unübersehbar als geistig beschränkt erscheinen müssen, aber es zeigt ihnen Grenzen dabei auf, ihre "Moral"-Vorstellungen unhinterfragt auf alles was sie nicht verstehen, überzustülpen, und daraus persönliche Diffamierungen zu zimmern.

WIRKLICHER Tierschutz - an dem ich SELBST, nicht zuletzt durch rein pflanzliche Nahrung, seit Jahren teilzunehmen versuche - ist eine ehrenwerte Sache. Für mich ist es nicht nachvollziehbar, weshalb sich ehrenhafte, ernsthafte und hart arbeitende wirkliche Tierschützer nicht deutlicher von diesen Volksverhetzern distanzieren und sie unmissverständlich und kompromisslos ausgrenzen. Gibt es am Ende vielleicht zu wenig Tierschützer, die nicht reaktionär und Volks verhetzend sind ? Ich hoffe, die Antwort auf diese Frage wird baldmöglichst klar gegeben.


Top